Zum Inhalt springen

Restart_4Danube

Boosting cREative induSTries in urbAn Regeneration
for a stronger Danube region

Kurzbeschreibung des Projektes

Stadterneuerungsstrategien sind aktuell Teil der neuen EU-Raumentwicklungsstrategie. Diese Logik hat den Hintergrund, dass nach Wachstumsstrategien und sogenanntem „kreativen Output“ Ausschau gehalten wird. Aber was ist das? Wie kann ein solcher Output generiert werden?

Städte stehen vor der großen Herausforderung, eine Kultur zu entwickeln, die Synergien zwischen öffentlichen und privaten Akteuren schafft. Solche Synergien werden immer wichtiger, da dort ansässige Unternehmen gefördert werden müssen. Solche Förderungen sind jedoch nicht nur zwingend direkt möglich, wie z.B. in Form von Steuererleichterungen oder Ansiedelungshilfen, sondern auch indirekt, über die Stadtgestaltung und das Stadtimage. Aktuell besteht die Strategie darin, Städte bzw. Areale in Städten in besonders kreative Zonen umzuformen. Dort treffen sich innovative Menschen, die sogenannte „Kreative Klasse“, wie Richard Florida diesen speziellen Gesellschaftstyp bezeichnet. Von diesen „kreativen Köpfen“ gehen vielseitige Innovationen und damit Entwicklung aus. Regionen, welche über ein größeres Ausmaß an solchen Aktivitäten verfügen, entwickeln sich gemäß dieser Theorie auch besser. Demzufolge gibt es positive Zusammenhänge zwischen Wirtschaftswachstum und kreativem Output, da davon verschiedenste Wertschöpfungsprozesse beeinflusst werden.

Wie könnte ein solches Umfeld aussehen, welches diese „Kreative Klasse“ unterstützt und demgemäß mehr Innovationen produziert? Eine Ballung dieser „Kreativen Klasse“ findet oft in besonders attraktiven Regionen statt. Exemplarisch widmet sich das Projekt Restart_4Danube solchen Fragestellungen.

Im Fokus des Projekts stehen:

  • Die Entwicklung einer gemeinsamen Strategie, die den kreativen und innovativen urbanen Ausbau unterstützt.
  • Die Implementierung von fünf lokalen Aktionsplänen (LAPs), um die transnationale. Zusammenarbeit anzuregen und die Vernetzung in der gesamten Donauregion zu fördern.
  • Die Bereitstellung von unterschiedlichen Möglichkeiten und Plattformen für öffentliche Behörden, um zu diskutieren und Ideen auszutauschen.

Als Teil der Pilotaktion werden fünf lokale Aktionspläne (LAPs) entwickelt. Die LAPs werden die transnationale und institutionelle Kooperation verbessern und die Kapazitätenbildung steigern.

  • LAP 1 – Neue Räume zum Experimentieren, Innovieren und für das Unternehmertum im Sektor der Kultur & Kreativindustrien – in Craiova, Rumänien.
  • LAP 2 – Nachhaltige Regenerierung von Industriegebäuden – in Rijeka, Kroatien.
  • LAP 3 – Transitorientierte Entwicklung – in Maribor, Slowenien.
  • LAP 4 – Renovieren von Erb- und Geschichtsgebäuden – in Sarvar, Ungarn.
  • LAP 5 – Grüne urbane Regenerierung – in Vratsa, Bulgaria.

Das RESTART_4Danube Konsortium besteht aus 25 Partnern aus 12 Ländern und wird von der Technischen Universität „Politehnica“ Bukarest koordiniert. Das Projekt wendet einen Quadruple Helix Ansatz an, indem 11 öffentliche Behörden, 7 Unternehmen & Business support Organisation, 4 Hochschul- und Forschungsinstitute und 3 Akteure der Zivilgesellschaft zusammenarbeiten.

Erwartete Ergebnisse:

Eine gemeinsame Strategie zur kreativen Stadterneuerung für den Donauraum.
Eine neue Reihe von Werkzeugen für die kreative Stadterneuerung.
Fünf Lokale Aktionspläne.
Ein Paket von Kooperationsvereinbarungen zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen. 
Ein Paket von Bereitschaftsgradprüfungen. 
Ein Schulungs-Toolkit mit Modulen zu Kreativität, Urban Governance sowie Urban  Innovation Management.

Projektleitung Fachhochschule Kärnten: FH-Prof.in MMag.a Dr.in Kathrin Stainer-Hämmerle; Studiengangsleitung & Professur für Public Management.
Projektmitarbeit: Mag. Dr. Thomas Friedrich Zametter; Senior Researcher, Institut für Public Management.
Projektassistenz: Mag. Kathrin Zupan.

Facebook: https://fb.me/Restart4Danube

LinkedIn business page: https://www.linkedin.com/company/restart4danube

Twitter: https://twitter.com/Restart4Danube

Instagram: https://www.instagram.com/restart4danube/

Link: www.interreg-danube.eu/restart-4danube 
Link: www.steinbeis-europa.de/restart4danube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.